Korbball

Bremens Korbballer belegen Platz 2 und zwei Mal Platz 4 beim Länderpokal

Am ersten und zweiten Novemberwochenende fand der Länderpokal für die Korbballer der Altersklasse 18/19 und 16/17 und 14/15 statt.

Die Bremer Auswahl besteht in allen Altersklassen komplett aus Spielerinnen der SG Findorff, da dies die einzig verbleibende Mannschaft im Ligabetrieb in Bremen ist.

In der Altersklasse ( AK ) 18/19 ging es nach Westfalen zur Porta Westfalica.

Es traten 5 Mannschaften an und gespielt wurde jeder gegen jeden.

Im ersten Spiel gegen den späteren Turniersieger Hannover Nord konnten die Mädchen gut mithalten und das Spiel bis zur Halbzeit offen gestalten. Beim Stand von 4:5 ging es in die Pause. In Hälfte 2 konnten die Bremer durch einen schönen Heber von Emily Maseberg sogar den Ausgleich erzielen, mussten sich am Ende dann aber doch mit 5:8 geschlagen geben.

In Spiel 2 wartete das Team aus Bayern. In einem hart umkämpften Spiel ging es in hohem Tempo hin und her. Nach dem 3:3 in der ersten Halbzeit, konnte sich Bayern zur Halbzeit mit 3:5 absetzen, doch die Bremer gaben nicht auf und kämpften sich in Hälfte 2 nach schönen Körben von Carlotta Schukat und Luana Walter zum Ausgleich bis Friederike Harms mit einem lupenreinen Konter für das 6:5 und damit für den Sieg der Bremer sorgte. 

Im dritten Spiel gegen die Auswahl aus Westfalen erwischten die Mädchen einen schlechten Start und lagen schnell mit 0:4 in Rückstand. Nach einer Auszeit kamen sie aber wieder besser ins Spiel und zeigten abermals ihre gute Moral und hohe Kampfbereitschaft. Es folgten Körbe von Carlotta Schukat, Friederike Harms und Celina Niestedt und so stand es zur Halbzeit 5:6.

In Hälfte 2 konnten die Bremer ausgleichen und sogar mit 7:6 in Führung gehen, ehe kurz vor Schluss der Ausgleichstreffer  von Westfalen zum 7:7 fiel.

 Im letzten Spiel gegen Hannover Süd begannen die Bremer furios und erspielten sich mit hohem Tempospiel  schnell ein 7:0. In dieser Partie wurde die spielerische und konditionelle Überlegenheit sichtbar und das Team aus Bremen fuhr einen ungefährdeten 13:5 Sieg ein.

So wurde es am Ende Platz 2, was ein sehr großer Erfolg ist, denn bis auf 2 Spielerinnen können alle anderen noch in der AK 16/17 spielen und waren somit das jüngste Team an diesem Wochenende.

Herzlichen Glückwusch !

Es spielten:

Friederike Harms (10), Emily Maseberg (2), Luana Walter (6), Leonie Garlichs (1), Carina Hahn (2), Jule Doerr, Carlotta Schukat (6), Anneke Günther (1) und Celina Niestedt (3).

 Trainer:

Heike Bockholt und Melanie Niestedt

 

In der AK 14/15 und AK 16/17 fand der Länderpokal in Thedinghausen statt.

Da es für die Mädchen der AK 14/15 das erste große Turnier war, übernachteten wir mit allen Spielerinnen im Hotel, damit sie die Atmosphäre einer solchen Veranstaltung kennenlernen konnte

 Das Team der AK 14/15 erwischte eine sehr schwere Gruppe und traf gleich im ersten Spiel auf die Auswahl aus Hannover Nord.

Hannover Nord spielt mit einer springenden Korbfrau, was den Bremer Mädels große Probleme bereitete, da sie dieses System noch nicht häufig trainiert haben.  

Auch das Tempo des niedersächsischen Gegners konnten sie nicht mithalten und gerieten schnell mit 0:6 in Rückstand. Nach einem 2:7 zur Halbzeit mussten sie sich am Ende mit 4:14 geschlagen geben.

Der zweite Gegner hieß dann Weser-Ems. Doch auch hier hatte das noch sehr junge Team nicht viel entgegenzusetzen und kassierte Korb um Korb durch „ Überkopfwürfe“ des Gegners.

Die Mädchen konnten in diesem Spiel körperlich nicht viel ausrichten und verloren mit 1:7.

Nun hatten sie noch die Chance sich gegen den Gruppenzweiten der anderen Gruppe für das Halbfinale zu qualifizieren.

Die Bremer Mädels trafen hier auf Westfalen, die genauso wie Bremen mit einer Manndeckung agierten. Dieses Spiel verlief deutlich knapper und es stand zur Halbzeit 3:4 aus Bremer Sicht.

Es war noch nichts verloren und die Mädchen kämpften was das Zeug hielt und konnten durch Körbe von Aimee Cowley und sage und schreibe 6 „Sechs-Meter-Freiwürfen“ von Rieke Mann das Spiel mit 8:7 für sich entscheiden.

Die Freude war groß, denn somit war Platz 4 schon mal sicher und mehr als im Vorfeld erwartet wurde.

Im Spiel um Platz 3 ging es nochmals gegen die Mannschaft aus Weser-Ems.

Leider konnten sie, wie bereits im Gruppenspiel, gegen den körperlich überlegenden Gegner

nicht viel ausrichten und mussten sich trotz Körben von Aimee Cowley und Emilia Blume mit 2:13 geschlagen geben.

Alles in Allem können die Mädchen mit einem guten 4. Platz in ihrem ersten großen Turnier  aber sehr zufrieden sein.

Herzlichen Glückwunsch!

 Es spielten: Rieke Mann (8), Emilia Blume (1), Sarah Babic, Kim Enghardt, Merle Doerr, Leonie Meyer,

Emily Eickhoff und Aimee Cowley (8).

Trainerinnen:  Andrea Cowley und Celina Niestedt

 

Das Team der AK 16/17 ging eigentlich mit höheren Zielen ins Turnier, als dem am Ende belegten Platz 4. Aber es stellte sich heraus, dass die doch sehr schwankende Leistung an diesem Wochenende  in einem so stark besetzten Turnier nicht ausreicht um ganz vorne mitzuspielen.

Auch dieses Team erwischte eine sehr schwere Gruppe mit den späteren Endspielteilnehmern Hannover Nord und Unterfranken.

Das erste Spiel  gegen Unterfranken war sehr ausgeglichen und stand zur Halbzeit 2:1 aus Bremer Sicht. Es war ein kämpferisch starkes  Spiel  auf Augenhöhe und so gab es am Ende ein gerechtes

4:4 Unentschieden.

Leider konnten die Mädchen im 2. Gruppenspiel  gegen Hannover Nord weder an ihre spielerische, noch kämpferische Leistung aus Spiel eins anknüpfen und kassierten Korb um Korb. Lediglich die Körbe von Celina Niestedt und Anneke Günther dienten der Ergebnisverbesserung und somit ging das Spiel verdient mit 2:7 verloren.

Da Hannover Nord und Unterfranken sich ebenfalls in ihrem Gruppenspiel mit 4:4 trennten, blieb für die Bremer leider nur der 3. Gruppenplatz und wir mussten uns am Sonntag durch ein Überkreuzspiel gegen den Gruppenzweiten der anderen Gruppe , Weser Ems, für das Halbfinale qualifizieren.

Der Sonntag startete vielversprechend und die Bremer Mädels konnten mit temporeichem und gutem Kreisspiel schnell mit 4:1 in Führung gehen und diesen Vorsprung bis zur Halbzeit auf 6:2 ausbauen. Auch in Hälfte 2 warfen sie Körbe um Körbe und zogen mit 10:2 davon.

Dann gab es eine kleine Schwächephase, in der der Gegner durch viele Weitwürfe auf 10:6 herankam. Luana Walter und Carlotta Schukat machten den Sack dann aber zu und das Spiel endete 12:7. Der Einzug ins Halbfinale war geschafft.

 Im Halbfinale wartete abermals das Team aus Hannover Nord. Nun wollten die Mädchen es besser machen und zeigen, dass sie durchaus mithalten können.

Es war ein hart umkämpftes Spiel, in dem die Bremer mit guter Abwehrleistung und schönem Kreisspiel überzeugten.  Zur Halbzeit stand es nach Körben von Carlotta Schukat und Leonie Garlichs 2:1. Luana Walter konnte in Hälfte 2 auf 3:1 erhöhen. Leider konnten wir die Weitwürfe des Gegners nicht unterbinden und so stand es am Ende 3:3 unentschieden. Eine Verlängerung musste die Entscheidung bringen.

Hier konnte Hannover Nord sich zunächst mit 3:6 absetzen, doch die Bremer gaben nicht auf und kämpften sich bis kurz vor Schluss auf 6:6 heran. 30 Sekunden vor Ende der Partie gelang Hannover Nord die Führung, die sie dann leider auch über die Zeit bringen konnten.

Es war ein spannendes Spiel auf Augenhöhe, in dem die Niedersachsen als glücklichere Sieger vom Platz gingen.

Somit blieb den Bremern der Kampf um Platz 3.

Die Mädchen trafen auf die Auswahl aus Westfalen, die sich im zweiten Halbfinale dem Team aus Unterfranken geschlagen geben mussten.

Zunächst kam es zu einem ausgeglichenen Spiel beider Teams und es hieß zur Halbzeit 3:2 für Westfalen. Doch nach der Pause ließen die Mädels aus Bremen alles vermissen und konnten auch kämpferisch nichts mehr entgegensetzen. Es gelang nicht ein Korb mehr und das Spiel ging leider deutlich mit 2:7 verloren und somit blieb nur der undankbare 4. Platz.

Die Enttäuschung war den bis dato erfolgsverwöhnten Mädchen anzusehen.

Doch wir werden nicht aufgeben und weiter arbeiten, um im nächsten Jahr wieder anzugreifen.

 Es spielten: Jule Doerr (1), Liliana Fejfer (1), Anneke Günther (3), Svea Retzlaff, Carlotta Schukat (5), Luana Walter (3), Carina Hahn (3), Leonie Garlichs (4) und Celina Niestedt (6).

 Trainerin : Melli Niestedt

 

Als Schiedsrichter waren Anke Kamp und Berit Walter im Einsatz und lieferten eine sehr gute Leistung ab

Vielen Dank dafür.

 

 

Melli Niestedt

Trainings- und Kursangebote
facebook Logo
facebook | Korbball

SG FINDORFF E.V.
Hemmstraße 357-359 · 28215 Bremen
Telefon: 0421-35 27 35
kontakt@sg-findorff.de
www.sg-findorff.de